Drs. med. Jochen Dinse, Christian Budde, Florian Keser
Fachärzte für Orthopädie

OZE Orthopädisches Zentrum Essen
Isinger Tor 12

45276 Essen
Tel.: 0201 46 90 96 90

www.oze-essen.de

Drs. med. Jörg Stechmann, Wilhelm Böddeker
Nicole Ponschek, Dominik Weller
Ärzte für Orthopädie, Chirurgie und Unfallchirurgie

Praxisklinik für Orthopädie,    
Rheumatologie, Chirurgie und Schmerztherapie

August-Bebel-Straße 8 -10
45525 Hattingen
Tel. 02324-92 59 0
www.amc-praxisklinik.de

Drs. med. Gerhard Roggenland, Thorsten Schwarz
Ärzte für Orthopädie

Orthopädische Gemeinschaftspraxis 
Husemannplatz 5a
44787 Bochum
Tel.: 0234 15 068
www.orthopädie-bo.de

Dr. med. Jörg Thieme
Arzt für Orthopädie, Chirurgie und Unfallchirurgie

Gesundheitszentrum im Reschop Carré 
Reschopp Carré 3
45525 Hattingen
Tel.: 02324 90 29 60
http://kosub-thieme.de


Drs. med. Carola Schäfer, Raimund Schäfer
Fachärzte für Orthopädie und Unfalchirurgie

Chirurgische Gemeinschaftspraxis am Südring
Südring 18
44787 Bochum
Tel.: 0234 12 51 5 

www.dr-schaefer-bochum.de

Torge Schepers
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Orthopädisches Kompetenzzentrum im Löwental
Im Löwental 66 
45239 Essen
Tel.: 0201 490 25 15
www.orthopaedie-im-loewental.de

Chirurgie/Orthopädie

Minimalinvasive Operationsverfahren

1. Meniskusoperationen:

• Meniskus(teil)entfernung
• Meniskusnaht bzw. -refixation

2. Knorpelchirurgie:

• Knorpelglättung, Entfernung instabiler Knorpelareale
• Microfracture Knorpelplastik
• Knochen-Knorpel-Transplantation (OATS-Technik)
• Knorpelzelltransplantation (siehe > MACT, www.tetec-ag.de)

3. Kreuzbandchirurgie:

• Kreuzbandersatzplastik mit Semitendinosus- und Gracilissehne
• Kreuzbandplastik mit mittlerem Patellasehnendrittel
• Revisionseingriffe nach Kreuzbandersatzplastik

4. Plicasyndrom:

• Plicaresektion

5. Kniescheibeninstabilität:

• Laterales Release/äußere Kapselspaltung
• Mediale Kapselraffung und Muskelversetzung

6. Kniescheibenluxation/-verrenkung:

• Weichteileingriff außen und ggf. innen
• Versetzung des knöchernen Ansatzes der Kniescheibensehne

Weitere arthroskopische Eingriffe an:

• Ellenbogengelenk
• Schultergelenk
• Oberes Sprunggelenk
• Hüftgelenk

Operationen an Armen und Händen:

• Spiegelungen des Schultergelenkes
• Rekonstruktion bei Rotatorenmanschettendefekten
• Dekompression bei Engpasssyndrom und Schleimbeutelentzündung
• Beseitigung von Kalkeinlagerungen bei Tendinitis calcarea
• Operationen bei Tennisellenbogen
• Karpaltunneloperationen
• Operationen bei Ulnaris-Rinnen-Syndrom
• Operationen bei „schnellendem Finger“ und weiteren Sehneneinengungen
• Dupuytren´sche Kontraktur Operationen bei Verschleiß des Daumensattelgelenks
• Entfernung von Weichteil- und Knochentumoren

Matrixgestützte autologe Chondrocytentransplantation (MACT)

Bei dem Matrix gestützten Verfahren der Knorpelzelltransplantation werden die angezüchteten Knorpelzellen auf eine Kollagenmatrix geimpft. Diese erleichtert die Transplantation, da die Matrix, entsprechend der Defektgröße zugeschnitten werden kann.
Grundsätzlich sind für die Knorpelzelltransplantation zwei Operationen notwendig:

1. Entnahme eines Knochen-Knorpel-Zylinders als Grundlage der Knorpelan-züchtung
2. Implantation der mit Knorpelzellen (Chondrocyten) beimpften Matrix (MACT)

Zum Teil ist eine achskorrigierende Knochen-OP (Umstellungsosteotomie) im Bereich des Schienbeinkopfes zusätzlich sinnvoll

Fuß- und Sehnenchirurgie

1. Achillessehnenchirurgie:

• Frische Verletzungen => Achillessehnen-Naht
• Alte Verletzungen => Achillessehnenrekonstruktion mit körpereigenem Gewebe
• Chronische Reizzustände / Entzündungen => z.B. Paratenektomie
• Achillessehnen-Nekrose => Ausschneiden des nekrotischen Areals, ggf. plastischer Ersatz mit körpereigenem Gewebe

2. Entfernung von Haglundexostose und Fersensporn:

3. Operationen bei Hallux valgus:

• Umstellungsosteotomie, z.B. Chevronosteotomie
• Keller-Brandes-OP

4. Operationen bei Hallux rigidus:

• Cheilektomie
• Keller-Brandes-OP
• Arthrodese (Versteifung) des Großzehengrundgelenkes
• Künstliches Gelenk/Endoprothese

Handchirurgie

Folgende handchirurgische Eingriffe werden in Blutleere und unter Lupenbrillensicht operiert.

1. Karpaltunnelsyndrom:

• Durchtrennung des Karpalbandes ggf. mit Neurolyse des Nervus medianusevt. mit Entfernung des Gleitgewebes der Beugesehnen

2. Einengung des Ellennervens (Nervus ulnaris) Ulnaris-Rinnen-Syndrom:

• Freilegung des Ellennervens am Ellenbogen mit eventuell zusätzlicher Verlagerung des Nervens
   Einengung in der Loge de Guyon
• Freilegung des Ellennervens am Handgelenk

3. Freilegung von Nerven, die nach operativen Eingriffen durch Narbengewebe eingeengt sind.

4. Dupuyren`sche Kontraktur:

• Entfernung der Palmarfaszie
• ggf. mit Hautlappenplastik

5. Arthrose des Daumensattelgelenkes (Rhizarthrose):

• Arthroplastik mit Entfernung des großen Vieleckbeines und Fixierung mittels teilverlagerter Sehne
• Selten: gelenkprothetischer Ersatz

6. Operation bei Sehnenscheidenstenosen/„Schnellender Finger“

• Durchtrennung des A1 Ringbandes
  Tendovaginitis de Quervain
• Eröffnung des 1. Sehnenfaches

7. Sehnenverlagerungsoperationen, Sehnennähte, Lösung von Verwachsungen nach Sehnennähten.

8. Entfernung von Weichteil- und gutartigen Knochentumoren z.B. Ganglion, Enchondrom etc..